Die Idee dahinter

Die unmittelbar räumliche Nähe zum Publikum ist Konzept und Masche von „Tee mit Tanten“. Es gilt, hellwach und ohne falsche Allianz dem Publikum zu begegnen und es zu fesseln.

 

Die Programme sollen auf kleinstem Raum möglichst groß und lebendig gespielt werden. Vielleicht zeigen die Szenen öfters eine recht weibliche Sicht auf die Welt. Das mag an der Beschaffenheit des Ensembles liegen und ist durchaus eine richtige und schlaue Sichtweise. Als feministisches Theater würden sich „Tee mit Tanten“ aber nicht bezeichnen.